© 2019 by CreativePOOL

Denise Schumann

NLP Coach, HeartMath Facilitator

Veda Haus

Chrummweid 1

CH - 6026 Rain

Tel: 041 - 458 15 15

schumann@balance-life-coach.ch

Anwendungen

Gesundheits- beratung

 Balance zwischen Körper, Geist und Seele 

Gemäss der Wissenschaft der Epigenetik werden die allermeisten Krankheiten durch ein Stress belastetes Umfeld ausgelöst. Stress lässt sich steuern und somit  kann auch die Gesundheit beeinflusst werden. Dabei werden drei verschiedene Stress Zustände unterschieden:

  • Bedrohliche Situationen wie Unfälle, Angriffe

  • Stress durch schädliche Chemikalien und Umwelteinflüsse

  • Emotionaler Stress

Zusätzlich zu den psychischen Faktoren entscheiden diverse tägliche Umstände, Verhaltensweisen und Umweltfaktoren über unseren Gesundheits-zustand. Oftmals wird diesen Faktoren in unserer hektischen Welt zu wenig Rechnung getragen. Der menschliche Körper verfügt über eine unglaubliche Intelligenz und Selbstheilungskräfte, wenn wir dem Körper die notwendigen Ressourcen und ein natürliches Umfeld einräumen. Durch gezielte Anpassungen des Lebensstils, Stressabbau und Unterstützung der Körpers in Form von Vitalstoffen und Entgiftung, kann jeder Heilprozess unterstützt und beschleunigt werden.

 Einfluss des Darms auf unser Hirn 

Weltweit werden Millionen in ein aufregendes, neues Forschungsgebiet investiert: das Mikrobiom und seine Mikrobiota. Dadurch erhalten nun von Naturheilpraktikern schon länger angewandte Prinzipien, wissenschaftliche Anerkennung und ein tieferes Verständnis. Wir reden nun nicht mehr bloss von Darmsanierung, sondern von einer grundledenden Stärkung des Immunsystems und des neurologischen Formenkreises. Hunderte von Studien schiessen aus dem Boden und haben eine Botschaft gemeinsam:

Ein gut funktionierender Darm mit einer gesunden Darmflora bewahrt die Wurzeln unserer Gesundheit. Und genau wie ein Baum mit kranken Wurzeln nicht gedeihen kann, so kann sich auch der übrige Körper ohne ein gut arbeitendes Verdauungssystem nicht wirklich gut entwickeln.

Lange Zeit wurde angenommen, dass die Gene in unseren Zellen über Gesundheit oder Krankheit des menschlichen Körpers bestimmen. Inzwischen wurde herausgefunden, dass auch Bakterien als Einzeller eigene Gene bestitzen, welche ebenfalls Teil unseres Genmaterials sind. Das Gute daran ist, dass sich diese Bakterien Gene durch unseren Lebensstil beeinflussen lassen. 

Und das Allerbeste: Wir besitzen huntert mal mehr Gene aus unseren Bakterien, welche veränderbar sind,  als aus unseren Zellen. Somit können wir den Zustand unserer Gesundheit in den allermeisten Fällen direkt beeinflussen und sind keine Opfer unserer Gene mehr.

 

Der Arzt und Autor David Perlmutter spricht in seinen aktuellen Büchern 'Dumm wie Brot' und 'Brain Maker' über den Zusammenhang zwischen einem schlecht funktionierenden Verdauungssystem (Mikrobiom) und unserem Hirn. Über die Ernährung und positive Gedanken sowie Emotionen können wir den Zustand unseres Darmes verbessern und daruch auch Krankheiten wie Autismus, ADHS, Parkinson, Demenz, Diabetes, Epilepsie und MS vorbeugen, lindern oder gar heilen.

 „Die chemische Zusammensetzung des Blutes wird weitgehend durch die Signale des Hirns gesteuert. Unsere Wahr-nehmung  des Lebens  bestimmt die Zusammensetzung des Blutes. Mit anderen Worten, deine Gedanken und Wahrnehmungen haben einen direkten und überraschend hohen Einfluss auf deine Zellen.“ 

 

 Bruce Lipton 

 „Man kann einen Menschen nichts 
 lehren, man kann ihm nur helfen, es in  sich selbst zu entdecken.“ 

 Galileo Galilei 

 Chronische Entzündungen 

Entstehung chronischer Krankheiten

Die Wissenschaft der Epigenetik besagt, dass lediglich 10% unserer Krankheiten tatsächlich vererbt und nicht beeinflussbar sind. Im Angesicht der neusten Mikrobiom Forschungen erhält diese Aussage eine neue Sinnhaftigkeit. Denn wir besitzen hundertmal mehr Gene aus unseren Bakterien als aus unseren Zellen. Die gute Nachricht daran ist, dass wir die Bakterienbesiedlung und Entzündungen in unserem Körper durch unseren Lebensstil beeinflussen und verändern können.

Entzündungen

Die meisten chronischen Erkrankungen sind auf Entzündungen zurück zu führen. Seien dies Krankheiten aus dem neurologischen Formenkreis wie ADHS, Autismus, Depression,  Alzheimer, Parkinson oder Krankheiten wie Arthrose, Arthritis, Morbus Crohn, Allergien, Diabetes 2 und Herzkrankheiten. Die Liste liesse sich an dieser Stelle fortsetzen. Durch unsere Essgewohnheiten, Stressmanagement und gezielte Nahrungsergänzungsmittel, lassen sich diese eindämmen.​

Freie Radikale (ROS)

In den Zellen werden durch unsere Mitochondrien über das Atmen und Essen Energie, sogenanntes ATP produziert. Diese Energieherstellung durch die Mitochondrien ist ein sehr wichtiger, gesundheitserhaltender Prozess. Gleichzeitig entstehen bei dieser Energiegewinnung freie Radikale, welche im Übermass die Zelle selber und ihre Mitochondrien durch die Lipidperoxidation schädigen können. Durch den Verzehr von frischen biologischen Früchten, Gemüse und natürlichen Vitalstoffen lassen sich die freien Radikale neutralisieren und Entzündungen eindämmen. Bei einem sehr geschädigten Darm ist hier jedoch Vorsicht geboten. Dieser muss als erstes mit gezielten Massnahmen sanft aufgebaut werden, da oftmals zusätzlich Unverträglich-keiten im Spiel sind.